Dortmunds OB zu Fanausschluß: „Es geht um Leben und Tod“

Junge Freiheit

DORTMUND. Der Dortmunder Oberbürgermeister Ulrich Sierau (SPD) hat mit Unverständnis auf Fans reagiert, die sich über die Absage des Revierderbys zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 wegen des Coronavirus beschweren. „Es geht hier darum, daß ihr das nächste Spiel überhaupt noch miterlebt“, sagte er laut der Welt an die Fans gerichtet.

„Es geht um Leben und Tod für die Zuschauerinnen und Zuschauer“, betonte er. „Diejenigen, die sich mit 10.000 oder 20.000 vor das Stadion stellen wollen, die sollen erkennen, daß wir das nicht aus Spaß machen“, ergänzte er. „So viel Selbsterhaltungstrieb muß es doch geben“, sagte Sierau.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.