FDP und Grünen-Heinis fordern Ausreiseverbot für Patrioten

jouwatch

Berlin – Die neue Flüchtlingskrise treibt mal wieder die seltsamsten Blüten. Zuerst das Normale: Der innenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Konstantin Kuhle, fordert ein „Sofortprogramm“ der Europäischen Union für die Flüchtlinge auf den griechischen Inseln. Dort herrschten „untragbare Zustände, Leute hausen da im Dreck, Minderjährige, und das auf dem Boden der Europäischen Union“, sagte Kuhle in der n-tv-Sendung „Klamroths Konter“. Es müsse „dringend vor Ort geholfen werden“, so der FDP-Politiker weiter, der vor rund einem Monat Lesbos besucht hatte.

Auch der Bundesgeschäftsführer der Grünen, Michael Kellner, kritisierte die Zustände auf den griechischen Inseln. Man könne nicht wollen, „dass Menschen dahinvegetieren, über Monate, Jahre“, so der Grünen-Politiker. Da könnten die 27 EU-Mitgliedstaaten helfen, es gehe um ein paar 10.000, 20.000 Menschen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.