Katholische Kirche und AfD: Hier bekommt der Begriff „Verfolgungswahn“ eine ganz neue Bedeutung

Philosophia Perennis

Der Potsdamer Propst Arnd Franke ist fassungslos. In seiner Kirche St. Peter und Paul (Foto) ist es doch tatsächlich den Nazis gelungen, den Pfarrgemeinderat zu unterwandern. Ein Gastbeitrag von Michael van Laack.

Früher war alles besser… Was müssen das doch für herrliche Zeiten gewesen sein, als es auch in Potsdam nur die SED und ihre Blockföten gab. Damals war man entweder Mitglied einer dieser Parteien oder eben parteilos. Man musste sich nicht vergewissern, ob jemand in der falschen Partei war und deshalb nichts im PGR einer römisch-katholischen Gemeinde verloren hatte.

Das wird sich sicherlich auch Propst Franke gedacht haben, als ihm offenbar wurde, dass ein waschechter Nazi in Gestalt eines Mitglieds der „Jungen Alternative“ in das beratende Laiengremium seiner Pfarrgemeinde gewählt worden war.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.