Coronakrise: Wann beginnt die Suche nach den „Schuldigen“?

Tichys Einblick

Es ist fast schon ein Gesetz: Bei Krisen, Naturkatastrophen und Epidemien beginnen die Menschen früher oder später mit der Suche nach den „Schuldigen“ und es findet eine Politisierung des Ereignisses statt. Meist werden Krisen anfangs nicht sehr ernst genommen. Irgendwann bricht Panik aus, aber die Menschen sind zunächst vor allem damit beschäftigt, die unmittelbaren Folgen einer Katastrophe in den Griff zu bekommen – so wie derzeit bei der Coronakrise.

Doch dann beginnt stets die Suche nach Schuldigen. Offenbar ist es ein tief sitzendes Bedürfnis der Massen, einzelne Personen oder Personengruppen zu identifizieren, denen sie die Schuld geben können. Wenn man keine Personengruppe ausfindig machen kann, die direkt verantwortlich für die Katastrophe ist (Erdbeben, Epidemie, Hochwasser etc.), dann finden die Menschen schnell „Verantwortliche“, die Fehler in der Bekämpfung des Unglücks gemacht haben. Da in solchen Situationen immer Fehler gemacht werden, ist es auch nicht schwer, „Schuldige“ zu finden. So wird das auch bei der Corona-Krise sein. Wer wird diesmal als Sündenbock auserkoren werden?

Historisches [...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.