Flüchtlingskrise in Griechenland – „87 Prozent der Kinder wollen gar nicht nach Europa“

Cicero

Weil sich die Flüchtlingskrise in der Ägäis zuspitzt, will die Bundesregierung mit anderen EU-Ländern bis zu 1.500 Kinder aufnehmen – wenn möglich unbegleitete Mädchen. Das Flüchtlingswerk UNHCR begrüßt den Schritt zwar, findet aber: Kind ist Kind.

Weil sich die Flüchtlingskrise in der Ägäis zuspitzt, will die Bundesregierung mit anderen EU-Ländern bis zu 1.500 Kinder aufnehmen – wenn möglich unbegleitete Mädchen. Das Flüchtlingswerk UNHCR begrüßt den Schritt zwar, findet aber: Kind ist Kind.

Chris Melzer ist Pressesprecher des Flüchtlingshilfswerks UNHCR Deutschland. 

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Cicero.