Graz: Urteil im Dschihadistenprozess für heute erwartet

Die Tagesstimme

Heute Abend dürfte in Graz ein Urteil im Prozess gegen mehrere mutmaßliche Dschihadisten fallen.

Graz. – Am Mittwoch dürfte im Grazer Straflandesgericht der Prozess gegen elf mutmaßliche Dschihadisten, der im November 2019 begonnen hatte zu Ende gehen. Die Angeklagten, darunter drei Frauen, müssen sich wegen der Verbrechen der terroristischen Vereinigung, der kriminellen Organisation und der staatsfeindlichen Verbindung verantworten. Mit einem Urteil der Geschworenen wird nich vor dem späten Abend gerechnet.

Am Dienstag war noch einmal der Islamismusexperte Guido Steinberg, der bereits im November 2019 seine Einschätzung der Schriften und Predigten der Beschuldigten dargelegt hatte, am Wort. Der Ankläger hatte den Erstangeklagten jedenfalls als Takfiristen bezeichnet – diese Gruppe bezeichne sich als „die einzig wahren Muslime. Sie halten selbst Dschihadisten für ungläubig”, so der Gutachter. Der Staatsanwalt prangerte anschließend in seinem Schlussplädoyer einmal mehr die „faschistische Ideologie des IS” an. Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) sei auch prägend für den Grazer Taqwa-Verein gewesen. „Ein weltweites Kalifat, basierend auf der Scharia, war auch Ziel des Taqwa-Vereins”, sagte der Ankläger.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Die Tagesstimme.