Sensibel für Ungerechtigkeiten

Junge Freiheit

Wer eine lokale Zeitung liest am Dresdner Elbhang, an dessen Briefkasten klebt überproportional häufig für die Landeshauptstadt ein blaues Schildchen. Die Zusteller haben hier nicht die marktbeherrschende Sächsische Zeitung einzustecken, sondern die Dresdner Neuesten Nachrichten (DNN). Diese sind zwar nichts anderes als eine Lokalausgabe des ehemaligen SED-Bezirksblattes Leipziger Volkszeitung, aber in der Vorstellung des in den Villen zwischen Blauem Wunder, Weißem Hirsch und Pillnitz lebenden Ur-Dresdner Bildungsbürgertum wird noch immer die legendäre Union bezogen, die zu DDR-Zeiten zumindest im Kulturteil viel hintergründiger war als alle anderen Dresdner Medien.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.