Totgeschlagener Augsburger Feuerwehrmann: Kuscheljustiz setzt sechs Tatverdächtige auf freien Fuß

jouwatch

Karlsruhe / Augsburg – Am Nikolaustag wurde auf dem Augsburger Königsplatz der 49-jähriger Feuerwehrmann Roland S. vor den Augen seiner Ehefrau und eines befreundeten Ehepaares von einer siebenköpfigen Horde aggressiver Jugendlicher – darunter welche mit libanesischer, türkischer, italienischer Staatsbürgerschaft oder Deutsche mit Migrationshintergrund – totgeschlagen. Jetzt, keine drei Monate, später zeigt der deutsche Rechtsstaat seine ganze „Härte“: Sechs der Tatverdächtigen wurden jetzt aus der Untersuchungshaft entlassen – gegen den Hauptverdächtigen Halid S. läuft noch das Haftbeschwerdeverfahren. Dafür hatte ausgerechnet das höchste deutsche Gericht gesorgt.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.