Verfassungsschutz beobachtet ab sofort AfD-„Flügel”

Die Tagesstimme

Der „Flügel” wird jetzt offiziell als Beobachtungsfall eingestuft. Die AfD veröffentlichte bereits Stellungnahmen, um die Vorwürfe des Verfassungsschutzes zu entkräften.

Berlin. – Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat den rechten „Flügel” der AfD zum Beobachtungsfall erklärt. Die Behörde sieht laut deutschen Medienberichten ihren Verdacht bestätigt, dass der parteiinterne Zusammenschluss „rechtsextreme Bestrebungen” verfolge.

Die AfD wies bereits entsprechende Vorwürfe bereits gestern entschieden zurück. Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen bezeichnete etwa das im vergangenen Jahr erstellte Verfassungsschutz-Papier als „ein politisch motiviertes Anti-AfD-Konvolut”. Weiters veröffentlichte die Partei  auf ihrer Internetseite Stellungnahmen prominenter AfD-Politiker, mit denen man die Vorwürfe durch den Verfassungsschutz entkräften möchte.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Die Tagesstimme.