Coronavirus in den USA – In der Krise verunsichert Trump die Amerikaner

Cicero

Das Coronavirus macht auch vor den mächtigsten Nationen nicht halt. Nach Präsident Trumps Ansprache an die Nation und dem ab heute verhängten Einreisestopp aus Europa hat sich sich etwas verändert in den USA. Auch der Wahlkampf der Demokraten bleibt nicht unbeeinflusst vom Coronavirus.

Das Coronavirus macht auch vor den mächtigsten Nationen nicht halt. Nach Präsident Trumps Ansprache an die Nation und dem ab heute verhängten Einreisestopp aus Europa hat sich sich etwas verändert in den USA. Auch der Wahlkampf der Demokraten bleibt nicht unbeeinflusst vom Coronavirus.

Wer dieser Tage in Washington, D.C. morgens das Inforadio anstellt, hört es nicht selten erst einmal rauschen. Wie Wasserfälle stürzen die Märkte dieser Tage in den Durchsagen neuen Tiefen entgegen. Zur vollen Stunde werden erst die Wertverluste an der Wall Street verkündet, dann das Wetter. Noch stehen die Vorhersagen nicht auf Sturm, aber richtig gut klingen die Aussichten für die USA nicht.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Cicero.