Coronavirus: Österreich schränkt das öffentliche Leben weiter ein

Junge Freiheit

WIEN. Nach Italien hat auch Österreich zur Eindämmung des Coronavirus massive Einschränkungen des öffentlichen Lebens verfügt. Ab Montag sollen alle Geschäfte geschlossen bleiben, die nicht für die Grundversorgung notwendig sind, sagte Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Freitag. Geöffnet bleiben demnach Lebensmittelläden, Banken, Apotheken, Drogeriemärkte, Läden für Tierfutter und Postfilialen. Bars und Restaurants müssen ab kommender Woche dann um 15 Uhr schließen. Auch appellierte Kurz abermals an Arbeitgeber, auf Home-Office umzustellen, sodaß Arbeitnehmer von zuhause arbeiten können.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.