„Es fehlt an Patriotismus“

Junge Freiheit

Mit seinem Buch „Deutschlands freiwilliger Untergang“ sorgt Salahdin Koban seit Wochen für Schlagzeilen. Im Interview mit der JUNGEN FREIHEIT beklagt er, daß die politische Linke nicht zwischen Patriotismus und Nationalismus unterscheide. Den Deutschen bescheinigt das CDU-Mitglied, aus ihren Fehlern gelernt zu haben. Die deutsche Kultur habe sich seit dem 20. Jahrhundert weiterentwickelt.

 

Herr Koban, Sie haben vor kurzem der „Welt“ im Zuge ihrer Buchveröffentlichung ein Interview gegeben, in dem Sie deutschen Selbsthaß und Multi-Kulti-Politik gegeißelt haben. Wie waren die Reaktionen darauf?

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.