Coronavirus: Heiligenblut unter Quarantäne gestellt

Die Tagesstimme

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus werden in Österreich immer mehr Maßnahmen gesetzt.

Wien. – In Österreich ist die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Personen am Nachmittag weiter angestiegen. Das Gesundheitsministerium meldete mit Stand 15.00 Uhr insgesamt 655 Fälle, wobei 7.467 Verdachtsfälle getestet wurden. Die meisten Fälle hat Tirol (206), danach folgen Oberösterreich (116), Wien (101), Niederösterreich (82), Steiermark (71), Salzburg (30), Burgenland (10), Vorarlberg (34) und Kärnten (fünf).

In Kärnten ist der Ort Heiligenblut am Samstag unter Quarantäne gestellt worden. Zwei Personen, die sich infiziert haben, und drei Verdachtsfälle befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Verdachtsfälle hätten sich jedoch nicht bestätigt, wie es am Samstagnachmittag hieß. Laut Verordnung der Bezirkshauptmannschaft wurde in Heiligenblut die Ein- und Ausreise verboten. Einheimische und österreichische Gäste wurden aufgefordert, sich  – wenn möglich – nicht oder nur für unbedingt notwendige Fahrten auf die Straße zu begeben, in ihren Quartieren und Häusern zu bleiben und Ruhe zu bewahren. Viele Urlauber verließen nach dem Vorbild der bereits isolierten Tiroler Regionen den Ort.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Die Tagesstimme.