Thüringen: Erneuter Angriff auf AfD-Bürgerbüro in Saalfeld

Die Tagesstimme

Bereits zum vierten Mal binnen zwei Monaten haben mutmaßlich linksextreme Täter das AfD-Bürgerbüro in Saalfeld beschädigt.

Saalfeld (Saale). – In der Nacht auf Freitag, den 13. März 2020, haben bislang unbekannte Täter das AfD-Bürgerbüro des Landtagsabgeordneten Michael Kaufmann in Saalfeld angegriffen und beschädigt. Laut Polizeibericht wurden zwei 15 Kilogramm schwere Kanaldeckel gegen die Eingangstür des Büros geworfen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie der politisch motivierten Sachbeschädigung.

Wie die AfD bekannt gab, sei dieser Angriff bereits der vierte auf das Büro innerhalb von zwei Monaten gewesen. „Verbaler Hass und fortgesetzte Hetze von Vertretern der Medien und anderer Parteien gegen die oppositionelle Alternative für Deutschland ermuntert Gewalttäter zu Angriffen”, schrieb der AfD-Landtagsabgeordnete Kaufmann auf seiner Facebook-Seite. Die „Gegner der Demokratie”, welche die AfD ständig ausgrenzen, müssten sich fragen, „welche Mitschuld sie am Klima der Gewalt” in Deutschland hätten. „Wie weit sollen Hetze und Gewalt gegen die AfD noch eskalieren? Medien und Parteien müssen zu einem friedlichen Austausch von Meinungen mit allen gewählten Vertretern zurückkehren, der von gegenseitigem Respekt und Achtung getragen ist”, so Kaufmann.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Die Tagesstimme.