Gerede

Sezession

Als Kositza und ich am Mittwoch nach Berlin fuhren, zur Lesung mit Tuvia Tenenbom, war selbst vor Potsdam und auf dem Avus nicht viel Verkehr.

Von den angemeldeten Teilnehmern kam ein Drittel nicht, und von denjenigen, die gekommen waren, begrüßte sich die Hälfte sichtbar ironisch durch Berühren des Ellenbogens oder der Fußspitzen, bevor sie unter dem Beisein einiger „Juden in der AfD“ aus dem Mund des beleibten, zu Theatralik aufgelegten Tenenbom erfuhren, daß vom Virus des Antisemitismus noch immer rund achtzig Prozent der Deutschen befallen seien.

Über die Briten, dem Gegenstand des neuesten „Allein unter“-Buchs des Autors, wissen wir nun, daß ihnen weder das Weltklima noch das Coronavirus schlaflose Nächte bereitet, sondern allein die Hoffnung auf die Freiheit Palästinas von ihren Unterdrückern.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Sezession.