Spaniens schwacher König zeigt Stärke

Tichys Einblick

Der Corona-Virus ändert nicht nur die sozialen Sitten eines Landes, das viel Wert auf Berührung und Gruppentreffen legt, sondern rüttelt jetzt auch an der Basis einer seit jeher umstrittenen Erbmonarchie mit parlamentarisch-demokratischem Regierungssystem. Es ist Ironie des Schicksals, dass „Corona“ spanisch „Krone“ bedeutet. An dem gleichnamige Virus sind in Spanien derzeit schon über 300 Menschen gestorben, in der etwas anderen „Corona Krise“ gibt es bisher nur ein Opfer, allerdings mit weitreichenden Folgen. 100 Millionen Dollar soll der emeritierte König Juan Carlos I vom saudischen König als Kommission eingesteckt haben, für etwas, für das er eigentlich vom spanischen Staat bezahlt wird: Er intervenierte bei den Verhandlungen des saudischen Königshaus mit dem spanischen Konsortium Al Shula, bestehend aus öffentlichen und privaten Firmen, welche die Hochgeschwindigkeitszugstrecke nach Mekka bauten und unterhalten.

Ein schwacher König zeigt Stärke[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.