Corona: Deutschland setzt Resettlement-Programme für Flüchtlinge aus

Philosophia Perennis

Die dringenden Nachfragen aus den Reihen der AfD und einiger alternativen Medien zeigen Folgen: Wegen der Corona-Krise hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) die humanitären Aufnahmeprogramme des Bundes für Geflüchtete eingestellt.

Dieser Stopp gilt allerdings nur vorübergehend und nur für die Resettlement-Programme. So ein Sprecher des Bundesinnenministeriums (BMI) gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (erscheint morgen).

Das Innenministerium soll „angesichts der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie“ das BAMF angewiesen haben, das sog. Resettlement-Verfahren mit der Türkei und die Resettlement-Verfahren des Bundes „für Menschen in humanitären Notlagen“  erst einmal zu stoppen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.