Endlich: Bespaßer Klaas Heufel-Umlauf ist wegen Fake-News seinen Journalistenpreis los

jouwatch

Weil Klaas Heufel-Umlauf Fake-Videos nicht als solche kennzeichnete, sondern seinem devoten Gutmenschen-Spaßpublikum als real andrehte, zog die Jury nun „Konsequenzen“ und aberkannte dem Star der billigen Unterhaltung den verliehenen „Journalistenpreis“. Mr. Doppelname hauchte ein „Mea Culpa“ und die Rechtfertigung, es habe sich um „Unterhaltung“ gehandelt, daher. Na dann ist ja alles gut.

Klaas Heufel-Umlauf ist nun doch nicht „Journalistinnen und Journalisten des Jahres“. Der tolle Preis des Branchenmagazin „Medium Magazin“ wurde dem Moderator Mitte Februar an die Gutmenschenbrust geheftet und nun – wegen deftiger Fake-News – wieder abgenommen. Zur Preis-Aberkennung vermeldete das Magazin, das Format „Late Night Berlin“ habe „in einigen Beiträgen Authentizität nur vorgetäuscht und auf die notwendige Transparenz verzichtet“. Solche „Fakes“ schadeten dem Journalismus und vertrügen sich nicht mit den journalistischen Kriterien, die der Auszeichnung zugrunde lägen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.