Corona-Pandemie und Politik – Wer alles sein Corona-Süppchen kocht

Cicero

Im Windschatten der Corona-Krise versuchen Politiker und Aktivisten ihre eigene politische Agenda voranzubringen – von der Abschaffung der Prostitution bis zur Abschaffung des kapitalistischen Systems.

Im Windschatten der Corona-Krise versuchen Politiker und Aktivisten ihre eigene politische Agenda voranzubringen – von der Abschaffung der Prostitution bis zur Abschaffung des kapitalistischen Systems.

Es gibt kein anderes Thema mehr als die Corona-Krise. Praktisch untergegangen ist etwa die Erklärung der beiden SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans, nicht für das Kanzleramt kandidieren zu wollen, ebenso die nun beschlossene Erhöhung des Rundfunkbeitrags um 86 Cent auf 18,36 Euro ab 2021, und selbst die heutige bundesweite Razzia gegen eine Reichsbürger-Gruppierung namens „Geeinte deutsche Völker und Stämme“ läuft unter ferner liefen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Cicero.