Corona-Krise: Deutschland ohne Strategie

Tichys Einblick

In Deutschland wird die Abwesenheit einer zentralen Planung der Maßnahmen gegen die Epidemie immer offenkundiger. Im Vergleich zu anderen Ländern haben sowohl die Kanzlerin als auch der Bundespräsident sehr lange gebraucht, bis sie sich mit Reden an ihr Volk wandten. Als sie am Montag schließlich mit einem gänzlich uncharismatischen Doppelschlag doch ihrer Pflicht nachkamen und die Bundesbürger über das Unabwendbare informierten, war offensichtlich, dass dies zu spät kommt und vermutlich zu wenig sein wird. Auch die angehängte Abendansprache vom Mittwoch ließ nicht aufhorchen: Zum einen hatte Merkel wirklich nichts Neues zu verkünden, zum anderen wirkten auch ihre Jovialitäten gegenüber Volk und medizinischem Personal einstudiert und mussten ihr Ziel verfehlen – vor allem weil hinter dem Gestus der nationalen Kraftanstrengung keine wirkliche Energie zu erkennen war. Zu sehen war nur die fortgesetzte Verwaltung der Krise mit leicht erneuerter Rhetorik. Wohin lässt Merkel das Land noch treiben?

Was getan hätte werden müssen [...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.