Coronakrise: Bayern verhängt Ausgangssperre

Junge Freiheit

MÜNCHEN. Bayern hat als erstes Bundesland eine Ausganssperre verhängt. Ab der Nacht zu Samstag dürfen die Einwohner des Freistaats ihre Wohnungen und Häuser nur noch für den Weg zur Arbeit, zum Arzt, zum Einkauf oder zur Bank verlassen, verkündete Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Freitag mittag. Die Regelung solle zunächst für zwei Wochen gelten.

Die Einhaltung werde die Polizei kontrollieren. Bei Verstößen sollen Bußgelder fällig werden. Weitere Verschärfungen, etwa wie Abriegelungen von Infektionsschwerpunkten, wollte die Landesregierung nicht ausschließen. Söder betonte, die Bayern seien gern frei, aber um die Krise durchzustehen, seien die Maßnahmen notwendig.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.