Cicero im April – Klima, CDU, Corona: Das Krisenklimax-Jahr

Cicero

Was sich seit Jahresbeginn an Dramatik aufbaut, ist beispiellos: Erst Klima, dann CDU und jetzt das Coronavirus. In der April-Ausgabe des „Cicero“ ringen wir um Antworten für eine bewegte Zeit. Und wenn Sie in der derzeitigen Lage nicht zum Kiosk können, haben wir ein Angebot für Sie.

Was sich seit Jahresbeginn an Dramatik aufbaut, ist beispiellos: Erst Klima, dann CDU und jetzt das Coronavirus. In der April-Ausgabe des „Cicero“ ringen wir um Antworten für eine bewegte Zeit. Und wenn Sie in der derzeitigen Lage nicht zum Kiosk können, haben wir ein Angebot für Sie.

Wer in einer Redaktion arbeitet, sollte über mindestens drei Gaben verfügen: Sie oder er muss eine Sache beharrlich verfolgen, sich an ihr festbeißen und, zweitens, im nächsten Augenblick schon wieder so flexibel sein, auf neue Lagen zu reagieren. Drittens schadet es nicht, unter steigendem Druck immer ruhiger zu werden. Die Druckwalzen der Druckerei warten nicht, und auf der Online-Seite hilft auch der Hinweis nicht weiter, dass die aktuelle Berichterstattung und Kommentierung leider ausgesetzt werden müssen, weil die Hälfte der Redaktion symptombedingt ausgefallen ist – und die andere dem Stress nicht standgehalten hat.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Cicero.