Es geht los: Banken begrenzen Bargeldausgabe

jouwatch

Einige Banken haben – nachdem aktuell viel Bargeld von den Konten abgehoben wird – die Auszahlungen limitiert. Angeblich wolle man die Versorgung für die Bevölkerung sichern und Kunden vor „Risiken“ schützen.

Einige Banken und Sparkassen haben anscheindend ihre Grenzen für Barabhebungen gesenkt. Die FAZ beruft sich hier auf Leser, die davon berichten, das es nicht möglich gewesen sei, bei ihrem Institut Beträge von 10.000 Euro oder mehr zu bekommen. Als Beispiel nannte die Zeitung Banken in Hamburg, Heidelberg, Stuttgart und Nordrhein-Westfalen. 

Nachdem der Publikumsverkehr in den Bankfilialen eingestellt wurde, war es an den Automaten ebenfalls nicht möglich, mehr als 1000 Euro abzuheben. Die Banken geben als Grund für die Begrenzung zum einen Sicherheitsgründe an – wobei sich hier die Frage stellt, ob es Aufgabe einer Bank ist, darüber zu befinden. Zum anderen wolle man Engpässen vorbeugen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.