Corona: Priester tragen den eucharistischen Christus segnend durch die leeren Straßen

Philosophia Perennis

(David Berger) Viele gläubige Katholiken leiden unter der Absage öffentlicher Gottesdienstfeiern – besonders auch an Ostern: v.a. der fast unmöglich gewordene physische Empfang der Eucharistie ist für viele ein schweres Opfer. In Deutschland haben nun einige Priester eine sehr traditionelle Idee aus Italien aufgenommen, um den Menschen dennoch die Eucharistie nahe zu bringen.

Viele gläubige Katholiken vermissen in der derzeitigen Krise – über die Entbehrungen, die fast alle in Kauf nehmen müssen, um sich und ihre Mitmenschen zu schützen – v.a. die Tröstungen der Kirche im öffentlichen Gottesdienst.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.