Deutschand nimmt Corona-Patienten aus Italien und Frankreich auf

Junge Freiheit

DRESDEN. Sachsen hat mehrere an Covid-19 erkrankte Italiener aufgenommen, um sie hierzulande zu behandeln. Zunächst seien sechs Italiener per Flugzeug nach Sachsen gebracht worden, berichtete der Zeit-Journalist Martin Machowecz auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Sie würden an den Unikliniken in Dresden und Leipzig sowie in der Helios-Klinik Leipzig behandelt.

„Ich bin sehr dankbar“, sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) demnach. Dies sei „ein ganz wichtiges Zeichen, daß wir zusammenhalten“. Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) verwies auf die europäische Solidarität. „Wir sind hier in der EU, wir sind hier in Europa und das gebietet es, daß wir solidarisch miteinander sind.“

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.