Zwecks Ausweisung: Griechenland bringt Migranten aufs Festland

Die Tagesstimme

Während Griechenland Migranten weiterhin aufs Festland bringt, um sie dann ausweisen zu können, kommt es an der griechisch-türkischen Grenze immer wieder zu Zwischenfällen.

Kastanies/Athen. – Die Regierung in Athen bringt weiter Hunderte Migranten aufs griechische Festland. Sie werden dort in geschlossenen Lagern untergebracht und sollen später in ihre Herkunftsländer ausgewiesen werden. Nach Berichten des Staatsrundfunks wurden am Wochenende insgesamt 600 Migranten von den Inseln Samos, Chios und Lesbos in ein Camp in Nordgriechenland verlegt. Bereits vergangene Woche waren mehr als 400 Migranten in ein Lager nach Athen gekommen. Den Angaben zufolge handelt es sich dabei um Migranten, die nach dem 1. März aus der Türkei in Griechenland eingetroffen waren.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Die Tagesstimme.