Iranische Opposition: Hilfe ja –  aber bitte kein Bargeld für Terror!

PI-NEWS

Die Exil-Iranerin Nila Behzadi, hier mit dem AfD-Bundestagsabgeordneten Petr Bystron, fordert, die finanzielle Hilfe für das Mullah-Regime einzustellen.

Der außenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Armin-Paulus Hampel, hat dazu aufgerufen, im Zuge der Corona-Krise die Finanzsanktionen gegenüber dem Iran vorübergehend auszusetzen, „damit die iranische Regierung medizinische Ausrüstung sowie Medikamente auf dem internationalen Markt kaufen kann.“

Dazu sagte die iranische Oppositionelle Nila Behzadi gegenüber PI-NEWS: „Natürlich ist es wichtig, dass dem iranischen Volk in dieser Notlage geholfen wird. Doch dies muss unbedingt in Form von Hilfsgütern erfolgen, nicht in Form von finanzieller Hilfe, denn die wird das Regime immer gebrauchen, um Terror zu finanzieren und das eigene Volk zu unterdrücken.“

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf PI-NEWS.