Verfassungschef Kramer: Auflösung des „Flügels“ ist Nebelkerze

Junge Freiheit

ERFURT. Thüringens Verfassungsschutzchef Stephan Kramer hat die angekündigte Auflösung der AfD-Vereinigung „Flügel“ als Täuschungsmanöver eingestuft. „Das ist eine Nebelkerze“, sagte Kramer am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa in Erfurt. „Viel wichtiger ist doch, ob sich die Partei vom Flügel tatsächlich distanziert, der Beobachtungsobjekt des Verfassungsschutzes ist. Davon ist bisher nicht sehr viel zu sehen.“

Er bezeichnete den Schritt als „szenetypisches Verhalten“. Einen ähnlichen Vorwurf hatten auch schon Politiker von Union und SPD gemacht. Zwar würde die Organisation pro forma aufgelöst, die Arbeit aber fortgesetzt. In Thüringen stelle sich die Frage, wie groß der Einfluß des „Flügels“ sei. Den dortigen AfD-Landesverband führt einer der Köpfe der Vereinigung, Björn Höcke.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.