Historischer Akt: Papst spendet Segen „Urbi et orbi“ gegen die Corona-Krise

Philosophia Perennis

(David Berger) Papst Franziskus wird heute – aufgrund der Corona-Krise – zu einem geschichtlich einmaligen Schritt greifen und außerplanmäßig auf dem menschenleeren Petersplatz den Segen „Urbi et Orbi“ spenden.

Nach einem ersten Zögern setzt Papst Franziskus nun immer wieder neu Zeichen der Nähe der Catholica zu ihren Gläubigen gerade in der schweren Zeit einer tiefen Krise.

Heute will er mit einem unter diesen Umständen nie dagewesenen Ritual eine Antwort auf die Corona-Pandemie geben.

Und wieder erwarten uns neben den für die Gläubigen zentralen Tröstungen der Kirche beeindruckende Bilder aus der Ewigen Stadt, die es bislang noch nie gab. Nur mit seinen engsten Vertrauten und der liturgischen Assistenz wird der Papst dann den leeren Petersplatz betreten um auf den Stufen vor dem Petersdom ein Bittgebet zu sprechen, dann soll es eine Anbetung des Allerheiligsten stattfinden – um zum Abschluss und krönendem Höhepunkt den Segen „Urbi et  Orbi“ – der Stadt und dem Erdkreis zu erteilen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Philosophia Perennis.