„Secret Escapes“ extrem? Flüchtlingsrat will Asylbewerber in Hotels unterbringen

jouwatch

Gerade frisch aus dem Koma erwacht – oder Realitätsverlust im Quadrat?!? Der niedersächsische Flüchtlingsrat fordert mitten in der Corona-Krise, den schließungsbedingten Leerstand deutscher Hotels zu nutzen – und Asylbewerber aus ihren Sammelunterkünften dort einzuquartieren. Motto: Wenn die Hoteliers schon ums Überleben kämpfen, sollen sie wenigstens noch Flüchtlinge beherbergen.

Einzelzimmer sind selbstverständlich obligatorisch: Pro Zimmer solle „nur eine Person“ unterbracht werden, so der Rat laut „Junge Freiheit“ (JF). Denn natürlich geht es um Corona-Sicherheitsvorkehrungen und eine möglichste Distanzierung; deshalb müsse die Belegungsdichte in den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes „dringend reduziert“ werden.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.