Jünger in Schnellroda

Sezession

Vergaßen wir bisher zu erwähnen: Ernst Jünger war auch einmal in Schnellroda. Hier sein Bericht:

— —

In der Pampa

Mit M.L., F.M. und Doktor S. zu Besuch bei K., der in einer bemerkenswert langweiligen Gegend wohnt. Gleich nach der Ankunft mißglückter Versuch eines Spaziergangs: Er geriet zu einem geometrischen Marsch entlang jener überdimensionalen Kanten eines Plan-Quadrats, wie wir es von den Meßtischblättern der Artillerie-Beobachter kennen. Hier aber war es ein Feld, auf dem die Wintergerste stand und den Eindruck der Eintönigkeit noch verstärkte.

Automobile donnerten in irrsinniger Geschwindigkeit über die schmale Straße heran. Diese früh schon sichtbaren, dröhnenden Annäherungen lösten in mir den Wunsch aus, mich auf den Boden zu werfen und nicht der einzige Ziel- und Fixpunkt inmitten einer freien Plene zu sein. Jähe Erkenntnis: Hier ist nichts eingebettet, und der einzelne Baum ragt auf wie eine Landschaftsmarke, auf die sich einschießt, wer über Kanonen verfügt.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Sezession.