Asylunterbringung: Warum können die Gäste eigentlich nicht selber sauber machen?

jouwatch

Im Kreishaushalt des Weimarer Landes für 2020 waren erkleckliche Mittel für die Reinigung der Asylobjekte und das Warmwasser enthalten, teilweise mit erheblichen Steigerungen. Diese Posten sind Durchläufer, sie werden vom Landkreis gezahlt, und vom Freistaat erstattet. Aus der Sicht des Steuerzahlers ist jedoch nicht interessant, wer bezahlt, sondern wie hoch die Kosten sind, und ob sich diese reduzieren lassen.

Von Wolfgang Prabel

Der Autor dieser Zeilen ist mit Internats-, Lager- und Kasernenunterbringung vertraut. Früher mußte man die Bude selber sauber machen und auch für den Waschraum und die Toiletten war Dienst zu verrichten. Das betraf übrigens auch Studenten aus Arabien, die in den 70ern zahlreich vorhanden waren: Aus dem Sudan, dem Jemen, dem Libanon, aus Algerien und von der Westbank. Sie machten genauso sauber, wie alle anderen auch.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.