Augsburg: Tunesier attackiert 50-Jährige mit Machete und Axt

PI-NEWS

Spezialeinsatzkräfte der bayerischen Polizei im Großeinsatz im Augsburger Studentenwohnheim im Universitätsviertel. Dort wurde die Wohnung „eines Mannes“ nach einem brutalen Angriff auf Zufallsopfer durchsucht.

Von JOHANNES DANIELS | Wahnsinns-Tat in Augsburg – und die Mainstreammedien versuchen im Zuge ihrer Corona-Berichte soviel wie möglich zu der brutalen Attacke eines weiteren „Schutzsuchenden“ zu vertuschen: Am Dienstagmorgen gegen vier Uhr früh kam es in Augsburg zu einem Großeinsatz der bayerischen Polizei, nachdem ein 27-jähriger Tunesier mit einer Machete und einer Axt zunächst gegen die Frontscheibe eines Linienbusses in der Salomon-Isler-Straße einschlug. In dem Bus saßen mehrere Busfahrer des Augsburger Verkehrsverbundes, die zu ihrer Frühschicht gebracht werden sollten. Der Fahrer des Busses, 47, konnte mitsamt Bus und Belegschaft vor dem ‚Geflüchteten’ flüchten und sofort die Polizei alarmieren.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf PI-NEWS.