Ein blutiger Tag im April

Junge Freiheit

Am 2. April vor zehn Jahren starben beim Gefecht in Isa Khel in Afghanistan drei deutche Soldaten, acht weitere wurden verwundet. Das Karfreitagsgefecht markierte einen Wendepunkt in der Geschichte der Bundeswehr. Aus diesem Grund veröffentlichen wir an dieser Stelle einen Beitrag aus dem Archiv, der die Ereignisse von damals beschreibt.

Die Bilder sind nicht für das Familienalbum gedacht, sie zielen auf den Feind. Die Fotos der triumphierenden Taliban-Kämpfer, die sich am Karfreitag dieses Jahres in dem afghanischen Dorf Isa Khel vor einem brennenden Bundeswehr-Fahrzeug in Pose setzten, sprechen eine deutliche Sprache: Wir können euch besiegen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Junge Freiheit.