Antisemitischer Rapper singt zugunsten der Amadeu-Antonio-Stiftung

jouwatch

Achzehn Rapper nahmen nach dem Amoklauf von Hanau ein „Anti-Rassismus-Gesangsstück“ auf. Die Einnahmen fließen an die linksradikale Amadeu-Antonio-Stiftung (AAS). Bei dem Benefiz-Gesangsverein mit dabei: Rapper SinanG, der an einer judenfeindlichen Hassdemo teilnahm. Beim „Kampf gegen rechts“ ist die Toleranzschwelle gegenüber Judenhass offenbar besonders hoch. Die AAS teilt aktuell mit, nichts aber auch gar nichts davon gewusst zu haben, wer da Geld in ihre Kassen spühlt.

Wie es scheint, ist der deutschen Links-Propaganda kein Drama zu grausam, um daraus nicht politischen – und wenn es sich schon anbietet, auch finanziellen – Profit zu schlagen. Achzehn Rapper haben sich nach dem Amoklauf von Hanau zusammen getan und – angeblich um den Opfern von Hanau zu gedenken – ein Liedchen mit dem Titel „Bist du wach?“ aufgenommen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.