Corona-Update zum 7. April: Österreich gibt einen Fahrplan vor

Tichys Einblick

In Deutschland nimmt die Zuwachsrate der neuen Fallmeldungen weiter ab. Da nun auch die Zahlen vom Montag vorliegen, steht zu bezweifeln, dass es sich dabei um einen reinen Wochenend-Effekt handelt. In den vergangenen Wochen kam es allerdings immer gegen Ende der Arbeitswoche zu einer Spitze der Neumeldungen. Es ist also ein gewisses Ansteigen der Neu-Meldungen in den nächsten Tagen zu erwarten. Trotzdem ist das deutliches Absinken der Zuwachsrate ein Anzeichen, dass die Maßnahmen, vor allem das erhöhte Hygiene-Bewusstsein der Bevölkerung einen Effekt zeigen.

Es lohnt sich auch ein Blick auf den Fallvergleich Deutschland und Österreich. In Österreich gelten schon länger Einschränkungen. Vorausgesetzt, dass ähnlich getestet wird, ist in Österreich ein deutlicheres Abflachen der Kurve zu sehen als in Deutschland. In Österreich wird momentan eine Studie durchgeführt, die auch als „Studie der 2.000“ bekannt ist. Dabei wird eine Stichprobe der Bevölkerung auf eine Corona-Infektion getestet, um die Durchseuchung der Bevölkerung einschätzen zu können. Die Ergebnisse sollen im Laufe dieses Tages verkündet werden. Der österreichische Kanzler Kurz erwähnte jedoch bei seiner Pressekonferenz gestern, dass nach dem vorläufigen Erkenntnisstand nur ein kleiner Teil der Bevölkerung, seiner Aussage nach „im Promillebereich“, infiziert ist.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.