Corona-Verschwörungstheorien: Leidet Georg Restle an Alzheimer?

jouwatch

„Halbwahrheiten, Verschwörungstheorien und rechtsextreme Gesinnung: Alternative Fakten zu Corona“ – so teaserte Monitor-Anchorman Georg Restle am Samstag auf Twitter einen aktuellen Beitrag seines Politmagazins über abweichende Meinungen und kritische Corona-Stimmen im Netz. Was der WDR-Agitator wohl vergessen hat: Ende Januar verharmloste „Monitor“ noch das Virus – und verbreitete seinerseits Verschwörungstheorien dazu.

In der „Monitor-„Sendung vom 30. Januar 2020 stand der erste Beitrag unter der bezeichnenden Überschrift „Corona-Virus – Übertriebener Hype?“. Gleich in seiner Anmoderation stellte Restle die rhetorische Frage: „Die Angst geht um vor einer neuen tödliche Pandemie – doch ist sie auch berechtigt?“ Und weiter: „Wieso ist dieser Krankheitserreger ein so großes Thema – und andere gar keines?“ Es folgte eine Relativierung zwischen anderen Infektionskrankheiten wie Malaria und Masern, nebst Verweis ein Vielfaches höheren Todeszahlen. Corona sei ein von den Medien aufgebauschtes Phänomen, ein von Forschern und Lobbyisten überproportional beachteter Erreger. „Monitor“ monierte: „Viel Aufmerksamkeit für ein neues Virus – kaum Berichterstattung über bekannte, aber viel tödlichere Erreger!“.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.