Premier auf der Intensivstation – Großbritannien sorgt sich um Boris Johnson

Cicero

Boris Johnson konnte die Regierungsgeschäfte nach dem Wochenende nicht wieder in die Hand nehmen. Er liegt auf der Intensivstation. Nicht nur die Boulevardpresse schlachtet jetzt jedes Detail vom Liebeslieben bis zum Leibesumfang des an Covid-19 erkrankten Premierministers aus.

Boris Johnson konnte die Regierungsgeschäfte nach dem Wochenende nicht wieder in die Hand nehmen. Er liegt auf der Intensivstation. Nicht nur die Boulevardpresse schlachtet jetzt jedes Detail vom Liebeslieben bis zum Leibesumfang des an Covid-19 erkrankten Premierministers aus.

Ganz Britannien hielt am Dienstag den Atem an, als die Nachricht kam, dass der britische Premierminister Boris Johnson ins St-Thomas-Spital am Südufer der Themse eingeliefert wurde. Er musste am Montag Abend wegen Atembeschwerden auf die Intensivstation verlegt werden. Nach elf Tagen hatte die Covid-19-Erkrankung seine Lungenfunktion schwer eingeschränkt. Noch aber, beruhigten die Ärzte, sei der 55-jährige Regierungschef nicht intubiert und nicht an einen Ventilator angeschlossen worden. 

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Cicero.