Vermögensabgabe in Corona-Zeiten – Das Lieblingsspielzeug der Linken

Cicero

Der Staat muss einschreiten, um die Insolvenz vieler Unternehmen zu verhindern. Woher das Geld für die Rettung kommen soll, ist unklar. Manche Linke wollen die „Reichen“ zur Kasse bitten. Für die wirtschaftliche Erholung nach der Corona-Krise ist das aber nicht der richtige Weg.

Der Staat muss einschreiten, um die Insolvenz vieler Unternehmen zu verhindern. Woher das Geld für die Rettung kommen soll, ist unklar. Manche Linke wollen die „Reichen“ zur Kasse bitten. Für die wirtschaftliche Erholung nach der Corona-Krise ist das aber nicht der richtige Weg.

Der Staat tut zurzeit, was er kann, um Unternehmen zu retten. In vielen Fällen dürfte das auf eine Beihilfe zur Verlangsamung des Sterbens hinauslaufen. Manche Firma, die – am Ende einer zehnjährigen Periode wirtschaftlichen Wachstums – nach drei Wochen ohne Umsatz vor dem Zusammenbruch steht, hatte wohl doch kein erfolgsversprechendes Geschäftsmodell.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Cicero.