Die Folgen von Corona: Einwanderung und Kleinstaaterei gleichzeitig

Tichys Einblick

Daniel Günther ist ein gewichtiger Mann der deutschen Innenpolitik. Wann immer Angela Merkel Unterstützung braucht, springt er herbei – eilfertig, dienstbeflissen, allzeit bereit, Merkel zu verteidigen. Im Nebenberuf ist er Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, ein Land, das eine wichtige Außengrenze zu bewachen hat, die nach Dänemark.

„Grenzkontrollen werden aufrecht erhalten“

Daniel Günther hat nun versprochen, dass die Grenzkontrollen aufrechterhalten werden. Grenzkontrollen – nach Dänemark? Schengenraum, EU, beste Freunde? Keine Sorge, diese Grenzen sind nicht gemeint. Günther und seine Kanzlerin haben durchgesetzt, dass Einreisende zum Beispiel aus Äthipoien, Irak, Iran, Gambia, Senegal, Afghanistan und anderen Ländern weiterhin ungehindert einreisen dürfen. Für angebliche Asylbewerber gelten Günthers Grenzkontrollen nicht. Im Gegenteil. Wer Asyl sagt, ist sakrosankt: Keine Corona-Kontrolle, keine Paßkontrolle, keine Überprüfung des Asylgrundes – Asyl wird automatische erteilt und damit freie Einreise für jeden, der dieses Wort aussprechen kann, inklusive späterem Familiennachzug, auch frei; Unterhalt geht auf Kosten des Staates. Nein, solche Grenzkontrollen meint Günther nicht.  Günther meine die Grenzen zum Stadtstaat Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Der Norddeutsche Bund – zerschlagen [...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.