Das Abendland geht seinem Untergang entgegen

Tichys Einblick

Der heilige Augustinus schrieb in seiner Predigt 81: »Du wunderst dich, dass die Welt darniedersinkt? Dass die Welt altert? So ist der Mensch: Er wird geboren, er reift heran und ergraut. Im Alter hat er viele Gebrechen: Husten, Schnupfen, Augenentzündung, Ängstlichkeit und Ermattung. Wenn der Mensch altert, jammert er viel. Wenn die Welt altert, erdrückt es uns. […] Klammere dich nicht an die greise Welt, sondern strebe danach, in Christus jung zu werden, der sagt: Die Welt keucht, schwindet und vergeht, sie altert und keucht in den letzten Atemzügen. Fürchte dich nicht, denn ›wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert‹ (Ps 103,5).«

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.