Wie im schlechten Hollywood-Film: WHO will Infizierte mit Gewalt aus den Familien holen

jouwatch

Die angedachten Kampfmaßnahmen gegen das Covid-19 Virus werden immer härter. Die WHO gibt sich dabei besonders phantasievoll. Bestehende Gesetze? Zum Übertreten da, wenn es der Gesundheit dienlich ist, scheint sich auch der geschäftsführende WHO-Direktor Michael Ryan zu denken und droht damit, zu Hause einzumarschieren und Infizierte mit Gewalt aus den Familien zu entfernen. 

Durch die getroffenen Maßnahmen habe sich die Verbreitung des Virus von der Straße in die Haushalte verlagert, so der 55-Jährige. Deshalb müssten die Behörden nun möglicherweise in die Häuser eindringen und infizierte Familienmitglieder – vermutlich mit Gewalt – dort rausholen. „Wir müssen jetzt in den Familien suchen und die Menschen finden, die möglicherweise krank sind, sie entfernen und auf sichere und würdevolle Weise isolieren“, so Ryan in einer bisher unbeachtet gebliebenen Pressekonferenz vom 30. März.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.