Fahrradterror in Berlin: Grüne Verkehrspolitik nutzt die Gunst der Stunde

jouwatch

Berlin – Es ist die willkommene Gelegenheit, nach Herzenslust ideologische Politik ohne demokratische Opposition oder Widerstand der Bevölkerung durchzupeitschen: Was man in  der Hauptstadt unter der Corona-bedingten „Stunde der Exekutive“ versteht, wird bei der Verkehrspolitik der Berliner Verwaltung sichtbar: Massenweise werden Fahrstreifen für Autos in Radfahrstreifen umgewandelt.

Das wegen des Shutdowns zwangsläufig heruntergelegte Verkehrsaufkommen bietet die ideale Voraussetzungen, normalerweise überlastete Streckenabschnitte noch autofeindlicher „umzugestalten“, Fahrradstreifen neu anzulegen oder zu verbreitern – und so Tatsachen zu schaffen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.