Corona-Update zum 14. April: Anwältin Bahner in Psychiatrie

Tichys Einblick

Nach Länderinformationen sind nun 126.692 Menschen als Corona-Infiziert gemeldet. Die Johns Hopkins Universität meldet 128.092 Fälle. (Stand 13. April, 20:30). 2.987 als infiziert gemeldete Personen sind leider verstorben.

Der merkwürdige Trend im Saarland, dass quasi keine neuen Fälle gemeldet werden, setzt sich fort. Möglicherweise liegt das an den Feiertagen – weil weniger getestet wird oder Neumeldungen in unbesetzten Amtsstuben auflaufen. Das passiert fast jeden Sonntag zu einem gewissen Grad – aber in einer Pandemie-Situation die Neumeldungen oder Tests über Tage hinweg zu verschleppen, ist unverantwortlich. Möglich wäre es natürlich auch, dass es tatsächlich nur zu sehr wenigen neuen Fällen kommt. Aber wenn im Saarland plötzlich nur noch wenige Menschen mit Corona infiziert werden, warum dann nicht auch in anderen Regionen Deutschlands? Ein Abflachen der Kurven ist bei Fortschreiten der Pandemie irgendwann zu erwarten – wenn ein Großteil der Bevölkerung die Krankheit schon hatte und immun ist. Aber bei 2.138 bekannten Corona-Fällen im Saarland ist dies höchst unwahrscheinlich. Das Abflachen der Kurve in dem kleinen Bundesland ist also mit höchster Skepsis zu bewerten.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.