Deutsche Journalisten enttäuscht: Boris Johnson aus Klinik entlassen

jouwatch

Fast schon enttäuscht gaben sich deutsche Medien angesichts der Meldung, dass Großbritanniens Premierminister Boris Johnson wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Gefühlt lag er immer noch auf der Intensivstation – und jetzt gab er schon wieder eine Pressekonferenz. Die Meldung passt nicht so recht zum Daueralarmismus deutscher Journalisten.

Nachdem sich vor sechs Tagen die Meldungen über die angeblich zunehmende Verschlechterung des Gesundheitszustands Johnsons noch überschlagen hatten und die TV-„Breaking News“ fast im Halbstundentakt über die neueste Entwicklung berichtet hatten – Verlegung auf die Intensivstation, noch keine künstliche Beatmung, aber 4 Liter Sauerstoff, kritischer Zustand fraglich -, war es in den letzten Tagen eher ruhig geworden um den PM. Jetzt die Entlassung – auch wenn sich Johnson noch in der Rekonvaleszenz befindet, wie „The Guardian“ berichtet.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.