EU: Italien lehnt 39 Milliarden Euro aus Corona-Hilfspaket ab

Die Tagesstimme

Kurz vor Ostern beschlossen die Finanzminister der Europäischen Union ein Corona-Hilfspaket. Italien lehnte nun die angebotenen 39 Milliarden Euro ab. Ministerpräsident Giuseppe Conte gab an, das Angebot „nicht zu brauchen“.

Rom. – Italien wurden insgesamt 39 Milliarden Euro aus dem unlängst beschlossenen EU-Hilfspaket angeboten. Die Regierung machte jedoch klar, dass man diese Summe nicht annehmen wolle, sondern lediglich die Unterstützung bei der Deckung des Kurzarbeitergeldes sowie die Darlehen der Europäischen Investitionsbank.

Verantwortlich für die Ablehnung des Angebots scheint hauptsächlich die Fünf-Sterne-Bewegung zu sein. Wie die „Tagesschau“ unter Bezugnahme auf italienische Medienberichte schreibt, soll die Partei die Ablehnung der Hilfssumme an das Fortbestehen der aktuellen Regierung geknüpft haben.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Die Tagesstimme.