Griechenland: Umsiedlung minderjähriger Migranten hat begonnen

Die Tagesstimme

Acht EU-Länder hatten sich Anfang März dazu bereit erklärt, unbegleitete Minderjährige aus den Migrantenlagern auf den griechischen Inseln aufzunehmen.

Athen. – Am Mittwoch begann Griechenland mit der Umsiedlung von mehr als 60 unbegleiteten minderjährigen Migranten aus den Lagern der Inseln Lesbos, Chios und Samos. In der Früh seien zwölf Kinder nach Luxemburg abgeflogen, wie eine Sprecherin des Flughafens von Athen der dpa sagte. Am Samstag sollen 50 Minderjährige aus Griechenland nach Deutschland fliegen, wie das Migrationsministerium in Athen mitteilte.

Anfang März hatten sich acht EU-Länder, darunter Deutschland, bereit erklärt, 1.600 unbegleitete Minderjährige aus den überfüllten Lagern aufzunehmen. Die türkis-grüne Bundesregierung in Österreich lehnt eine solche Aufnahme indes weiter ab. Wegen der Coronavirus-Pandemie sollen die Migranten, nachdem sie in Deutschland angekommen sind, zunächst für 14 Tage in Niedersachsen in Quarantäne kommen. Danach würden sie auf die Bundesländer aufgeteilt, hatte ein Sprecher des deutschen Innenministeriums mitgeteilt.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Die Tagesstimme.