Corona-Update zum 17. April: Facebook, WhatsApp und Fake-News

Tichys Einblick

Die Bundesländer melden 134.404 Corona-Fälle die Johns Hopkins Universiät 135.843 Fälle. 3.838 Corona-Infizierte sind laut Länderinformationen verstorben.

Aufgrund dieser Zahlen ergibt sich eine Fallsterblichkeit von circa 2,8%. Das ist ein neues Hoch und bedeutet, dass von 1.000 als erkrankt Gemeldeten 28 sterben. Allerdings sollte man beachten, das es eine hohe Dunkelziffer an Infizierten, aber nicht Erkrankten und damit auch nicht Getesteten, gibt. Es werden in Deutschland in der Regel nur solche Personen getestet, die Symptome zeigen und Kontakt zu einem bekannten Corona-Fall hatten. Damit ergibt sich eine statistische Verzerrung zugunsten schwer Erkrankter – was natürlich dazu führt, dass die Fallsterblichkeit weit nach oben verzerrt wird. Im Kreis Heinsberg kam eine Studie zu einer Fallsterblichkeit von 0,37%. Aufgrund von Zahlen aus Südkorea schätzte das Bundesinnenministerium in einem internen Papier die Fallsterblichkeit in Korea auf 1,2% und in Europa auf 1,8% (aufgrund der anderen Altersstruktur).

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Tichys Einblick.