„Hündinnenhalter“ – Genderwahnsinn hat Tierwelt erreicht

jouwatch

Wie es scheint, ist das Gendermainstreaming in der Tierwelt angekommen und hat die nächste Stufe des gendergerechten Irrsinns erreicht. „Hündinnenhalter und Hundehalterinnen“ werden – mutmaßlich von einem Gendermainstreaming besoffenen Spargelbauer – aufgefordert, ihre VierbeinerInnen an der Leine zu halten. Diskrimminierender Weise wurden Transgenderhunde komplett übergangen. 

In Zeiten von Corona scheint alles möglich. So darf wohl davon ausgegangen werden, dass der Aufsteller des nachfolgend auf Twitter dargestellten Hinweisschildes den Genderirrsinn, den er darauf verzapft, ernst meint. Die Frage, ob das „echt“ sei, wurde von Fotografen des Bildes zumindest mit „Ja“ beantwortet.

Genderverblödung (Bild: Screenshot) [...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf jouwatch.