Netzfundstücke (49) – Natiokratie, Hölderlin, Compact

Sezession

»Der ukrainische Weg in das 21. Jahrhundert – er wird steinig, widersprüchlich, konfliktreich.«

Der »Euromaidan« zwischen 2013 und 2014 stellt einen essentiellen politischen Wendepunkt für die Ukraine dar. Die gewalttätigen Proteste, die aufgrund des ausbleibende Assoziierungsabkommen mit der Europäischen Union ins Rollen kamen und das Land in einen immer noch anhaltenden bewaffneten Konflikt in der Ostukraine stürzte, werden in der europäischen Rechten indes zwiespältig betrachtet.

Die einen sehen in den Vorgängen eine Revolution, die anderen erblicken darin einen »Regime change«. Wie auch immer man die Lage in der Ukraine beurteilt, was nicht von der Hand zu weisen ist: zahlreiche ukrainische Nationalisten und ihre vielfältigen Organisationen haben es verstanden, die Phase der politischen Neuordnung für sich zu nutzen – und ihre Position innerhalb der Gesellschaft zu stärken. Die politische Rechte ist in der Ukraine zum eminent wichtigen Akteur aufgestiegen.

[...]

Den ganzen Artikel und dessen Kommentare liest Du auf Sezession.